Willkommen

Abschlusslagerfeuer 2024

Wir laden euch herzlich zu unserem Abschlusslagefeuer ein.
Lasst uns gemeinsam das Pfadfinderjahr ausklingen und die schönen Erinnerungen feiern.

Samstag, 22.06.2024 – 18.00
Pfadfinderheim Horn


Pfingstlager 2024 – Altenburg

Auch heuer waren wir wieder mit allen Stufen auf Pfingstlager. Dieses Jahr hat es uns nach Altenburg verschlagen, wo wir dem sehr vergesslichen Pater Demenzius und dem verwirrten und von den vielen Glockenschlägen schon schwerhörigen Bruder Tinitus mit unserem Wissen und Geschick helfen mussten.


Ratschen 2024

Auch dieses Jahr hat die Pfadfindergruppe Horn wieder alle Mitglieder samt Familien sowie alle Interessierten zum traditionellen Ratschen am Karwochenende eingeladen.

In kleineren Grüppchen trafen sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer beim Pfadfinderheim, beim Haus der Barmherzigkeit und beim Spar Markt und begannen dort ihre Runden zu drehen. Am Karfreitag und Karsamstag, den 29. und 30. März 2024, starteten die fleißigen Ratscher bei bestem Wetter um 6:00 Uhr sowie 12:00 Uhr, zusätzlich trafen sich einige freitags um 15:00 Uhr zu einer gemeinsamen Runde in der Innenstadt.

Als Dankeschön für ihren tatkräftigen Einsatz in den Osterferien, bekamen die Kinder und Jugendlichen eine kleine Taschengeldaufbesserung, sowie eine Jause im Pfadfinderheim. Die Veranstaltung war auch heuer wieder ein großer Erfolg. Insgesamt beteiligten sich zirka 60 Kinder und Jugendliche an beiden Tagen und konnten somit Geld für einen guten Zweck sammeln.

Die Horner Bevölkerung unterstützte wieder tatkräftig. Insgesamt konnten 2.945,76 € an Spenden gesammelt werden. 1.787,99 € konnten dem Verein Ich bin Ich, ein Verein zur Wahrung und Unterstützung der Interessen von Menschen mit besonderen Bedürfnissen im Bezirk Horn und Umgebung, und 777,77 € einer Selbsthilfegruppe für Eltern mit Kindern mit besonderen Bedürfnissen (ansässig im Generationenzentrum Eggenburg) übergeben werden. Außerdem wurde mit dem Rest des Geldes eine Baumpatenschaft auf dem neu gestalteten Rathauspark übernommen. Bei Der Spendenübergabe bedankten sich die Vertreterinnen und Vertreter der Vereine und der Stadtgemeinde allerherzlichst bei der Pfadfindergruppe Horn und vor allem bei den Hornerinnen und Hornern.

Vielen Dank an alle fleißigen Ratscherinnen und Ratscher, und an die großzügigen Spenderinnen und Spender!


Biber

Leider können wir in der Stufe der Biber derzeit niemanden mehr aufnehmen. Die Stufe ist für dieses Jahr (2023/24) sowie auch schon für das nächste Jahr (2024/25) bereits voll.

Danke für euer Verständnis.


Rückblick:

Wandertag mit dem Alpenverein Horn

Auch dieses Jahr packten die Mitglieder der Pfadfindergruppe Horn und des Alpenvereins sowie deren Angehörige am Nationalfeiertag wieder ihre Rucksäcke und machten sich auf den Weg zur alljährlichen Herbstwanderung. Auch Bewohnerinnen und Bewohner des Stephansheimes konnten mit ihren Begleitpersonen an dem Ausflug teilnehmen. Unter den Teilnehmern war außerdem von Beteiligten des Herzverbandes Horn über die Royal Rangers aus dem Weinviertel bis hin zu Babys im Kinderwagen und Hunden auf allen Vieren alles dabei!

Los gehts!
Die 370 Mitmachenden – eine rekordverdächtige Zahl – marschierten um zirka 10 Uhr vom Horner Festgelände los. Sie konnten zwischen der kürzeren, grünen Strecke, die 5.3km umfasste und von Horn nach Mödring und über einen anderen Weg wieder zurück zum Festgelände führte und der längeren, roten Strecke, welche 8.3km lang war. Die beiden Routen trafen sich am Barbaramarterl in Mödring, wo ein paar Tische aufgestellt wurden und die Veranstalter eine kleine Stärkung bereitstellten. Wieder im Ziel angelangt konnten die Wanderinnen und Wanderer den Tag bei Speis und Trank mit dem, von den Pfadfindern vorbereitetem, Chili sowie selbstgebackenem Kuchen ausklingen lassen. Dieses Angebot ist außerordentlich gut angekommen und beinahe nichts blieb übrig.

Mit Spiel und Spaß dabei:
Damit auch den Kleinsten während der Wanderung nicht langweilig wird, hat der Alpenverein am Wegesrand kleine Kisten mit Holzplättchen versteckt, welche die Kinder einsammeln, mitnehmen und im Ziel gegen einen Ansteckbutton tauschen konnten, um sich somit noch lange an diesen schönen Ausflug erinnern zu können.

Ein erneut tadelloser Ablauf
Alles in allem war es ein wunderschöner Tag für die zahlreichen Teilnehmenden, bei dem sogar das Wetter wie bestellt mitgespielt hat und auch die Zusammenarbeit zwischen dem Alpenverein und den Pfadfindern hat wieder bestens funktioniert!

Link zum Bezirksblattartikel mit zahlreichen Fotos


Jamboree 2023 – Südkorea

Einige unserer Jugendlichen und Leiter waren dieses Jahr in Südkorea – am 25. World Scout Jamboree in SaeManGeum.


“Das große Stammestreffen”

Zwischen Tipis und Totems

Inmitten der malerischen Kulisse bei Langau fand dieses Jahr das lang erwartete Sommerlager der Wichtel und Wölflinge (8-10 Jahre) statt. Unter dem faszinierenden Motto “Das große Stammestreffen” erlebten die jungen Abenteurer eine unvergessliche Zeit voller Entdeckungen und gemeinschaftlicher Erfahrungen.

Unter einzigartigen Atmosphäre des Lagers erkundeten “Die vier Stämme” die umgebende Natur mit Neugier und Eifer, dabei errichteten sie eindrucksvolle Tipis und Totem, die Symbole der Zusammenarbeit und des gemeinsamen Schaffens waren.

Die Aufregung erreichte ihren Höhepunkt im freundschaftlichen Wettbewerben, bei denen die jungen Stammesmitglieder ihre Fähigkeiten unter Beweis stellten. Mit selbstgebastelten Pfeil und Bogen sowie Indiacas traten die Stämme in einem begeisternden Wettstreit an, um den Titel des besten Stammes zu erringen.

Neben den spannenden Herausforderungen wurde auch gemeinsam gekocht, weshalb das Essen natürlich super geschmeckt hat.. Schwimmen, Ballspiele und Klettern bereicherten das Programm, wodurch die jungen Teilnehmer die Gelegenheit hatten, ihre Fähigkeiten zu erweitern und neue Talente zu entdecken.

Für alle Kinder und Betreuer erwies sich diese Woche im Sommerlager als unvergessliche Zeit, die nicht nur ihre Bindung zur Natur und zur Gemeinschaft stärkte, sondern auch bleibende Erinnerungen und wertvolle Lektionen für das Leben schuf.


Auf den Spuren des Piratenschatzes

Das Sommerlager der GuSp und CaEx fand 2023 in Dobersberg, am Fuße des Maiswaldskiliftes statt. Die Anreise erfolgte am Samstag, dem 29. Juli per Bus.

Nach einer kurzen Wanderung erreichte die ganze Truppe noch am Vormittag den Lagerplatz und begann sofort, die Zelte aufzubauen. Nach einer kurzen Stärkung, machten sich die jungen Pfadfinderinnen und Pfadfinder daran, die restlichen Lagerbauten zu errichten. Zu diesen zählte ein überdachter Koch- und Essbereich, eine Outdoor-Dusche und etliche kleinere Projekte, welche die größeren Bauten wundervoll ergänzten. Dieser erfolgreiche erste Tag wurde mit gemeinsam gekochtem Erdäpfelgulasch kulinarisch beendet.

Am Sonntag wurden die Lagerteilnehmerinnen und Lagerteilnehmer von leichtem Regen geweckt. Dieser wich jedoch schnell Sonnenschein und einige waghalsige Pfadfinderinnen und Pfadfinder wagten sich in die an den Lagerplatz angrenzende Thaya. Da schnell klar wurde, dass das rein- und rausklettern schwieriger als gedacht ist, machten sich sofort einige motivierte Kinder daran, eine Badeleiter zu bauen, welche über die ganze Woche viel Verwendung fand. Vor dem Mittagessen wurden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer vom Leiterteam in das Lagerthema eingeführt. Verkleidet als Piraten auf der Suche nach einem längst verlorenen Schatz, gaben die Leiterinnen und Leiter den Kindern Rätsel und Hinweise, die über die Woche hinweg zur Entdeckung des Schatzes führen sollten.

Am Montagmorgen erfreute sich die Gruppe an strahlendem Sonnenschein. Auf ein genüssliches Frühstück folgte ein entspannter Vormittag, welcher dafür genützt wurde, das mitgebrachte Volleyball-Netz aufzuspannen. Dieses wurde nach selbstgemachten Kasnockerln zum Mittagessen, auch noch reichlich bespielt.

Am Dienstag stand ein Fixpunkt jedes Lagers an: der Hike. Die GuSp und CaEx trennten sich in Kleingruppen auf und starteten, ausgerüstet mit Karte und Kompass, Richtung Thaya. Die Tapferen Pfadfinderinnen und Pfadfinder kämpften sich in strömendem Regen über mehrere Stunden durch Wald und Wiesen, bis alle schließlich am Lagerplatz für die Nacht, dem Clubhaus des Beachvolleyballvereins Thaya eintrafen. Dort wurden sie von den Leiterinnen und Leitern begrüßt, welche schon warmen Tee, Suppe und einige Snacks vorbereitet hatten.

Nach einer wohlverdienten Nachtruhe erwartete die Kinder am Mittwoch nicht nur besseres Wetter, sondern auch ein weiteres Highlight des Lagers: Bogenschießen. Erneut in Kleingruppen kämpften sich die Kinder durch die dichten Wälder des nördlichen Waldviertels und konnten am Weg bei 30 Zielen unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade ihre Zielsicherheit mit Pfeil und Bogen unter Beweis stellen. Wieder am Lagerplatz angekommen warteten neue Rätsel auf die Kinder und Jugendlichen, denn ein alter Piratenschatz findet sich bekanntlich nicht von selbst.

Erneute Schauer ließen am Donnerstag nur eine Option zu: Einen Tag im Vitalbad Raabs. Nach den Strapatzen der zwei vorangegangenen Tage konnten sowohl Kinder und Jugendlichen, als auch Leiter entspannen und ihre Energiereserven für den Abschluss des Lagers auftanken.

Am Freitag konnten schließlich die letzten Rätsel um den verlorenen Piratenschatz geknackt werden und die Pfadfinderinnen und Pfadfinder machten sich, mit Spaten ausgerüstet, daran, den verlorenen Schatz an der Stelle auszugraben, welche die Hinweise vermuten ließen. In der Schatzkisten befanden sich unter anderem auch die Lagerabzeichen, welche die Teilnehmerinnen und Teilnehmer nun wohlverdient auf ihre Pfadfinderhemden nähen können. Da der Wetterbericht für den Abreisetag Samstag regen vermuten ließ, wurden am Freitag auch noch ein Großteil der Zelte abgebaut, um zu verhindern, dass dies in strömendem Regen geschehen muss.

Der angekündigte Regen ließ am Samstag auch nicht lange auf sich warten. Mit viel Willenskraft, Zusammenhalt und Teamwork wurden die restlichen Zelte und Lagerbauten abgebaut und jede Teilnehmerin und jeder Teilnehmer freute sich, nach diesem gelungen abenteuerlichen Lager, wieder in ein warmes Bett zuhause zurückkehren zu dürfen.

Wir freuen uns, aber schon auf den Heimstundenbetrieb und das Eröffnungslagerfeuer am 16. September um 17 Uhr am Programm. Wir freuen uns über zahlreiche Teilnahme unserer Pfadfinderinnen und Pfadfinder mit deren Familien und Interessierte. Wie jedes Jahr wird für Getränke gesorgt, Speisen sind selbst mitzubringen.

Die Pfadfindergruppe Horn freut sich auf ein Wiedersehen und wünscht bis dahin Gut Pfad!
(Arthur Thim)


Abschlusslagerfeuer

Am Samstag dem 24.6.2023 feierten die Pfadfinder traditionell ihr Abschlusslagerfeuer.
Zirka 180 Pfadfinder mit Familie und Freunden trafen sich, um gemeinsam beim Grillen und am Lagerfeuer Zusammensitzen, das Jahr ausklingen zu lassen. 🔥
Das derzeit in Umbau stehende alte Körnerhausareal zeigte schon eindeutig seinen Charme. Es war eine tolle Stimmung und jetzt freuen sich alle schon auf die Sommerlager! 🤗


Pfingstlager 2023

Am Pfingstwochenende machten sich heuer zirka 70 Pfadfinderinnen und Pfadfinder aus Horn auf den Weg nach Röhrenbach, um dort im Pfarrhof das Pfingstlager abzuhalten. Das Motto lautete: „Willkommen in Minionbach – Die Rettung des Gru“.

Samstagfrüh wurden die Kinder und Jugendlichen gleich von Minions in Empfang genommen. Zunächst mussten die Guides und Späher (10 – 13 Jahre) und die Caravelles und Explorer (13 – 16 Jahre) ihre Zelte aufbauen. Auch die Wichtel und Wölflinge (7 – 10 Jahre) machten ihre Schlafplätze im Haus bereit. Am Abend passierte es dann. Der liebe Bösewicht Gru(der Anführer der Minions) hatte sich, beim Versuch den Mond zu schrumpfen, selbst verkleinert und bat nun die Pfadfindergruppe, ihm zu helfen, seine Maschine zu reparieren.

Am Sonntag absolvierten die Kinder und Jugendlichen in Gruppen verschiedenste Stationen, um die Schrumpfmaschine wieder zum Laufen zu bekommen und um sich auf das Leben als Bösewichthelferlein vorzubereiten. Es wurde gemeinsam experimentiert, ein Hindernisparcours durchlaufen, ein Lagerabzeichen gebastelt, Minion-T-Shirts gebatikt, das Verkleiden trainiert, mit einer Riesenschleuder Angreifer abgewehrt und die Vergrößerungsmaschine gebaut.
Mit vereinten Kräften konnte die Maschine zum Glück repariert werden und Gru konnte sich wieder in die normale Größe verwandeln. Dafür bedankte er sich ganz herzlich bei allen.

Abends verbrachten alle Kinder und Jugendlichen gemeinsam mit den Minions beim Lagerfeuer, um Würstel und Steckerlbrot zu grillen, zu singen, Sketche zu und Werwolf zu spielen.

Montag war es dann leider schon so weit, nach einem schnellen Abbau und gemeinsamen Wegräumen, ging es dann mittags wieder nach Hause.

Es war ein tolles Pfingstlager mit einer super Stimmung und wir freuen uns schon alle riesig auf das Sommerlager.

Hier findet ihr den Artikel im Bezirksblatt.


Gut Pfad
Eure Pfadfindergruppe Horn